030-78 71 39 69 info@verahueller.de

Inszenierungen

Inszenierungsarbeit kann vielfältig sein …

Hier könnt Ihr Ausschnitte aus Inszenierungen mit unterschiedlichen Gruppen und Zielsetzungen sehen. Beispielhaft könnte Ihr Euch so einen Eindruck von meiner Arbeit als Regisseurin machen. Wer noch mehr erfahren will, findet mehr unter dem weiterführenden link.

Für mich gilt: Mich belebt der kollektive Prozess.

Ob ich mit politisch interessierten Menschen ein Anliegen performativ ins Bild bringe oder ob ich Kinder bei der Präsentation ihrer Projektidee unterstütze, ob ich Geschichten und Biografien von Alltagsexpert*innen sichtbar mache oder mit Kolleginnen ein Thema bearbeite, das uns unter den Nägeln brennt, ob ich mit jungen Erwachsenen arbeite, die sich beruflich orientieren wollen, sie ermutige sich zu zeigen und sich etwas zuzutrauen oder mit jungen Theatermacher*innen, die nach künstlerischen Lösungen suchen, …

… im Kontext ist meine Rolle unterschiedlich, meine Haltung jedoch immer gleich:
Wir brauchen einen hierarchiefreien Raum für die kreative Arbeit, damit wir uns entwickeln können. Das Interesse aneinander, um Vertrauen zu schaffen und unsere Anliegen offen zu legen. Neugier und Offenheit, um unsere künstlerische Arbeit auf ästhetische Wirkungen zu untersuchen. Dafür bringe ich meinen Anteil ein.

 

Meine Inszenierungen in chronologischer Reihenfolge

2021
Zusammenkommen - Aber Wie!?
 Abschlussinszenierung der 20. Grundlagenbildung Theaterpädagogik BuT der LAG Spiel & Theater Berlin e.V., Stationentheater mit Publikumsinteraktion, Aufführungen 30. August - 03. September 2021 in der Villa und Garten der Jugendbildungsstätte Kaubstraße, Berlin-Wilmersdorf

Coronagrafien, Forschungs- und Performanceprojekt zu Alltagschoreografien der Pandemie, diverse Aufführungen im öffentlichen Raum, Perfomerin im Berliner Künstler*innenkollektiv, gefördert vom Fonds DaKu, März - Juli 2021

2020
"Das Neue Normal", Tanzperformance im Hinterhofformat, in Kooperation mit Tanz und Theater im PhynixTanzt e.V., Mitwirkung als Perfomerin, diverse Aufführungen im öffentlichen Raum August - September 2020

2019
 "Was ist denn so wichtig?" Abschlussinszenierung der 19. Grundlagenbildung Theaterpädagogik BuT der LAG Spiel & Theater Berlin e.V., Premiere am 06. September 2019 in JUKZ Die Pumpe, weitere Aufführungen 7. - 10. September 2019

 2018
"Digital - voll dabei", Erarbeitung von sechs Projektpräsentationen im Rahmen von TEACH TODAY, Präsentationen am 14.11.2018 bei der Deutschen Telekom, Bonn

"Den Skandal auf die Straße bringen", Theaterworkshop zum Thema Rechtsextremismus mit abschließender Straßenperformance, Frauenforum Glinde, April 2018

2017
"Machen Medien Meinung", 
Erarbeitung von sechs Projektpräsentationen im Rahmen von "TEACH TODAY", Präsentationen am 09.11.2017 bei der Deutschen Telekom, Bonn

"BEZIEHUNGSWEISE - ÜBERLEBEN",
 Abschlussinszenierung der 18. Grundlagenbildung Theaterpädagogik BuT der LAG Spiel&Theater Berlin e.V., Premiere 01.10.2017, weitere Aufführungen 2./3.10., JUKZ Pumpe

"Damit hab ich nichts zu tun - Perlen der Scham", Konzept und Regie, Stückentwicklung zum Thema Scham und Beschämung, Projekt des TheaterLabor-Berlins, Vorpremiere am 14. Januar 2017 im ACUDtheater in Berlin, Premiere 17. Juni 2017, 20.00, im ACUD-Theater im Rahmen des PerformingArt Festivals Berlin. Weitere Aufführungen: 09./10. September 2017, 20:00 ACUD-Theater

Hagar, die Fremde Popmusical, Inszenierung mit dem Chor der Luthergemeinde Spandau zum Kirchentag 2017. Regie. Premiere am 25.-27.05.2017 in der Lutherkirche Spandau

Gemischte Gefühle, TuSCH-Projekt der Astrid-Lindgren-Bühne und der Ahorn-Grundschule (Schule mit Sprachförderung) Stückentwicklung & Regie, Premiere am 29. März 2017 im Podewil beim TuSCH-Festival

2016
"Grimms Märchen und die dunkle Seite der Macht", Projektwoche zum Thema Märchen und Star Wars mit einer zweiten Klasse der GS am Teutoburger Platz, Berlin-Prenzlauer Berg, Stückentwicklung & Regie, Aufführungen am 12. Februar und 1. März 2016

"Einige von uns ..."
, Abschlussinszenierung der 17. Grundlagenbildung Theaterpädagogik BuT der LAG Spiel & Theater Berlin e.V., Premiere am 21. Januar 2016 im ACUDtheater in Berlin, weitere Aufführungen 22.-24. Januar

2015
"X-Prinzessinnen - Wut, Witz, Wahnsinn", Stückentwicklung / Performance nach Jelineks Prinzessinnendramen. Fünf Prinzessinnen über 35 stolpern in romantische Fallen auf der Suche nach dem Standpunkt der modernen Frau. Einigen von uns geht Gejammer auf die Nerven, einige glauben an das Schicksal, einige können sehr obszön werden. Premiere am HAU1 im Rahmen von 100Grad, Festival der Freien Gruppen, 01. März 2015. -> Zur Aufführung bei 100Wort

"Anderland", nach Mio mein Mio. TuSCH-Projekt der Astrid-Lindgren-Bühne und der Freien Integrativen Montessorischule Pankow-Sternenwiese, Stückentwicklung & Regie, Premiere am 05. März 2015 im Podewil beim TuSCH-Festival.

2014
"Verloren im Märchenwald", 
Projektwoche zum Thema Märchen mit einer zweiten Klasse der GS am Teutoburger Platz, Berlin-Prenzlauer Berg, Stückentwicklung & Regie, zwei Aufführungen am 4. Juli 2014

"Das Theaterfloß", Szenen nach Huckleberry Finn, TuSCH-Projekt der Astrid-Lindgren-Bühne und der Freien Integrativen Montessorischule Pankow - Sternenwiese, Stückentwicklung & Regie, aufgeführt im Jugendkulturzentrum "Garage - Pankow", Premiere am 25. Februar 2014

2013
"9 Frauen - 3 Schwestern", "War das alles geplant oder sind wir da irgendwie nur reingeschlittert?" Eine biografische Recherche nach Tschechows 3 Schwestern. Konzept & Regie, Premiere am HAU2 im Rahmen von 100°Grad, Festival der Freien Gruppen in Berlin am 24. Februar 2013

"Es war einmal...", TuSCH-Projekt der Astrid-Lindgren-Bühne und der Grundschule am Teutoburger Platz. Leitung, Stückentwicklung & Regie, Eine Märchenperformance, Podewil: Premiere am 10. März 2013

2012
"Wissenschaft trifft Tanz, Tanz trifft Wissenschaft", Performance im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften, Mitwirkung als Performerin beim Tanztheater Collage Moderne, Konzept & Choreographie: Sibylle Günther
Robert Koch-Institut 02.06.2012

"Achterbahn", Stückentwicklung & Regie. Abschlussinszenierung des Projektes Lingua Szena, Projektfabrik Witten, Theaterarbeit und Berufsorientierung mit jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund, TheaterRaum Berlin-Schöneberg, Premiere 25.04.2012

"Anpfiff", TuSCH-Projekt der Astrid-Lindgren-Bühne und der Grundschule am Teutoburger Platz. Leitung, Stückentwicklung & Regie. Theater funktioniert wie Fußball - im Team, Podewil, Premiere: 18.3.2012 

2011
"Ein Sommernachtstraum", Regie des 8-Klassenspiels der Waldorf-Schule im Märkischen Viertel Berlin, Premiere: 27.05.2011

 "Wer bist Du denn?" TuSCH-Projekt der Astrid-Lindgren-Bühne und der Grundschule am Teutoburger Platz. Leitung, Stückentwicklung & Regie. Choreografisches Theater zum Thema Vielfalt, Podewil, Premiere: 27.3.2011

 2010
„Die Erbschaft“, Eine Familienintrige. Stückentwicklung & Regie. Heimathafen Berlin-Neukölln, Premiere: 25.06.2010

 2009
„Kopf hoch, Frust raus“, Szenencollage zur aktuellen Krise. Stückentwicklung & Regie. Heimathafen Berlin-Neukölln, Premiere: 16.10.2009

 „Das Duell“, Stückentwicklung & Regie. Erarbeitet mit jungen Erwachsenen der „Kulturwerkstatt“der lowtec gGmbH, Probebühne im Kreativhaus 27.02./12.03.2009

2008
„Schattengefühle weiblich 9.0 – Eine Odyssee“. Stückentwicklung & Regie. Saalbau Neukölln, Premiere: 06.06.2008

 „Objectionen – Die Liebe zum Objekt“, Performance, Kooperation mit collage-moderne, Theaterdiscounter Monbijoustrasse, 100°-Festival des HAU & Sophiensäle, Premiere 21.01.08

 2007
 „you win some, you lose some“, Spielshow zum Thema Glück und Arbeit, Stückentwicklung & Regie. Erarbeitet mit jungen Erwachsenen der „Kulturwerkstatt“ der lowtec gGmbH, Qualifikation durch Theater, Probebühne Kreativhaus Berlin-Mitte, Premiere: 10.04.2007

 "brain-machine“, Stückentwicklung & Regie. Saalbau Neukölln, Premiere:  09.02.2007

 2006
„Die Nacht in Herzsprung“, Stückentwicklung & Regie, Saalbau Neukölln in Berlin-Neukölln, Premiere: 26. Mai 2006,

 „In Indien zum Beispiel...“, nach INDIEN von Josef Hader, Regie. Aufgeführt beim 100GRAD Festival im Theater Hebbel am Ufer, HAU III, Februar 2006, Berlin-Kreuzberg

2005
„Mensch und Technik“, Konzept & Regie. Performance im Rahmen der Langen Nacht der Museen, Auftrag der AllianzAG, aufgeführt in den Treptowers, August 2005

 „Wir sind auf gutem Weg“, Mitarbeitertheater, Konzept & Leitung. Auftrag der Marketingabteilung der gedas GmbH, Dezember 2005

2004
„gate 17 – delay“, Stückentwicklung & Regie. Saalbau Neukölln in Berlin-Neukölln, November 2004 

2003
„Zurück – bleiben bitte!“ Regie & Stückentwicklung. Nach Top Dogs von Urs Widmer zum Thema Arbeitslosigkeit, Theater zum westlichen Stadthirschen in Berlin-Kreuzberg, Premiere Oktober 2003 

„Bagatellen“, Konzept & Regie. Nach „Sieben Türen“ von Botho Strauss, Theater zum westlichen Stadthirschen in Berlin-Kreuzberg Feb 2003

2002
„Deutscher Herbst 2002“, Revolutionskomödie. Stückentwicklung & Regie. Jugendtheatergruppe „Die PofGees“, Jugendkulturzentrum DIE PUMPE in Berlin-Tiergarten, Juni 2002

In der 80er und 90er Jahren war ich in Westberlin und der BRD in der Freien Theaterszene als Schauspielerin, Dramaturgin und Regisseurin aktiv, davon mehrere Jahre beim Theaterkollektiv Zentrifuge.

 

Der kollektive Prozess

Mich berühren die Themen und Anliegen der Beteiligten. Mich fesseln Inszenierungen, die einen Dialog mit dem Publikum suchen. Wir stehen auf der Bühne, um in Resonanz zu gehen und das Herz des Publikums zu berühren.