Über mich

Über mich

Seit 1984 lebe und arbeite ich als Theaterpraktikerin in Berlin. Seit 2003 leite ich theaterpädagogische Weiterbildungen. Meine Schwerpunkte sind Stückentwicklung und Regie, biografisches und dokumentarisches Theater, Methodik/Didaktik und Haltung in der  Theaterpädagogik. Als Literatur- und Theaterwissenschaftlerin M.A., Theaterpädagogin BuT und Schauspielerin verbinde ich meinen wissenschaftlichen Hintergrund mit praktischem Erfahrungswissen. 

Biografisches

Wie ich als Theatermacherin zu dem kam, was ich heute bin… und sonst noch einige Dinge. Es begann alles, wie soll es anders sein, Ende der

 

70er Jahre

  • Körpertraining für Schauspielinteressierte bei Alphea Pouget, Bremer Bildertheater
  • TheaterAG, Leitung: Karl-Heinz Wenzel

 80er Jahre

  • Ausbildung Tanz und Pantomime an der Tanz- und Theaterfachschule bei Fe Reichelt, Frankfurt/M.
  • Schauspielunterricht und Rollenstudium bei Hanns Falckner an der Etage, Fachschule für Theaterberufe in Berlin
  • ab ´86 Schauspielerin beim „Theater Zentrifuge“
    (älteste freie Gruppe in Berlin, seit ´69)

 90er Jahre

  • Studium der Literatur- und Theaterwissenschaften an der FU Berlin (Magister)
  • Schauspiel und Regie beim Theater Zentrifuge und anderen Gruppen
  • Fortbildung bei Marcelo Diaz, Regie
  •  diverse Regiearbeiten in der Freien Szene in Berlin
  • Training bei Hilde Buchwald-Wegeleben (Ernst-Busch-Hochschule)

 ´00er Jahre

  • Fortbildung zur Theaterpädagogin BuT
  • Fortbildung zur Dozentin in der politischen Bildung
  • Fortbildung zum Coach, INA, FU Berlin
  • Rollenstudium beim ISSF Berlin, Leitung Elke Petri (Ensemble Peter Stein)
  • Ausbildungsleiterin Theaterpädagogik BuT an der VHS Neukölln (2003-2010)
  • Regiearbeiten in der Freien Szene
  • Dozentin für Theaterpädagogik
  • Trainerin: Theaterpädagogik / Coaching /  Potentialermittlung

10er Jahre

  • Gründung des TheaterLabor-Berlins: Kurse zur Professionalisierung in der Theaterarbeit
  • Gründung des Vereins theatralis e.V.
  • Regisseurin und Theaterpädagogin, z.B. TuSCH und in der Freien Szene
  • Ausbildungsleitung Theaterpädagogik BuT der LAG Spiel & Theater Berlin e.V.
  • div. Kursangebote im Bereich Regie in der Theaterpädagogik, biografisches Theater u.a.
  • Trainerin und Dozentin für Theaterpädagogik / Coaching / Potentialermittlung
  • Dozentin für Führungskräftetraining, Präsenz, Kommunikation, etc.
  • Simulationspatientin an der Charité 😉

     

20er Jahre 
Haben ja gerade erst angefangen. Einiges bleibt.  Nach wie vor leite ich theaterpädagogische Weiterbildungen, inszeniere und bringe mich als Referentin oder Trainerin mit meiner Expertise ein. E
iniges ist neu.

Ich bin im Fachbereit von AufZaQ und begutachte theaterpädagogische Lehrgänge der außerschulischen Bildungsarbeit. Nach 9 Jahren habe ich mich November 2021 aus der Arbeit in der Bildungskommission des Bundesverbandes Theaterpädagogik BuT verabschiedet. Ich war mal wieder als Performerin unterwegs und beschäftige mich ausführlich mit Theaterpädagogik und Digitalität. Habe 2020 gelernt, Theaterpädagogik online zu unterrichten. Derzeit bin ich im Redaktionsteam der Zeitschrift für Theaterpädagogik. Und ich setze mich engagiert für feministische Positionen ein (nicht ganz so neu 😉 ) und lerne NEUES!
Es bleibt spannend. Ich mag Veränderungen.

 

Isses das?

Nee, dann gibt´s noch viele andere wichtige Dinge in meinem Leben. Zum Beispiel meinen inzwischen erwachsenen Sohn. Meine Jobs als junge Frau, mit denen ich meine Ausbildungen finanziert habe: gekellnert, verkauft, getippt, Modell gestanden (am Frankfurter Städel!), gerechnet, renoviert, programmiert, am Fließband gepackt, konzipiert, telefoniert, organisiert… Lebenspraxis. 
Später dann Leitungspositionen in kulturellen Einrichtungen. Projekte und Curricula entwickelt, beraten, mich in der Gremienarbeit engagiert. Swing tanzen gelernt, gereist, die Nächte mit Freunden durchgetanzt. Erfolge, Krisen und Überraschendes, eben die ganze Palette an prallem Leben, mit Optimismus gemeistert.

Und die Zusammenfassung?

Ich unterstütze Menschen gerne bei ihrer Entwicklung. Egal, ob dies in Kursen, im Theater oder auf der Bühne des Lebens passiert. Mit der Welt in Resonanz zu gehen, im Flow zu versinken, kreative Prozesse auszuloten: all das begeistert mich. Ich bin neugierig, setze mich mit Freude fachlich auseinander, verbinde Neues mit schon erprobten Methoden und untersuche Altbekanntes nach neuen Aspekten. Neugierde und Lernen ist mein wichtigster Antrieb, was sich darin spiegelt, dass ich in meinem Leben mehr als siebentausend Stunden fachbezogene Kurse und Weiterbildungen besucht habe, ohne das Studium mitzurechnen.
Ich wüsste das nicht, wenn ich´s nicht mal hätte zählen müssen…